Agrarkanzlei
 

 

Der Entscheidungsspielraum der Landnutzer wird durch natur- und artenschutzrechtliche Vorgaben ständig weiter eingeengt. Immer mehr Vorhaben oder Tätigkeiten der Land- und Forstwirtschaft sollen einer natur- und/oder artenschutzrechtlichen Genehmigung bedürfen. Insbesondere das gebietsunabhängige Artenschutzrecht hat in den letzten Jahren eine deutliche Verschärfung erfahren.

Diese unbefriedigende Entwicklung wird durch die rigide und einseitige Praxis vieler Behörden verschärft. Die tatsächlichen Verhältnisse vor Ort und die wirtschaftlichen Bedürfnisse der Betroffenen werden durch die Behörden oft nicht in der vom Gesetz gebotenen Weise berücksichtigt.

Rechtsberatung und Vertretung werden in Zusammenhang mit sämtlichen natur- und artenschutzrechtlichen Fragestellungen und Problemen angeboten. Insbesondere seien genannt:

  • Durchsetzung von Vorhaben unter Berücksichtigung des Natur- und Artenschutzes

  • Abwehr von Schutzgebietsausweisungen

  • Abwehr von Nutzungsbeschränkungen aller Art

  • Abwehr tatsächlicher Beeinträchtigungen infolge natur- und artenschutzrechtlicher Verbote

  • Schäden durch Biber (Erstreiten einer Befreiung zur Beseitigung/Reduzierung der Dämme des Bibers, Geltendmachung einer Entschädigung für Überflutungen, Vernässungen und andere durch den Biber verursachten Schäden)

  • Abwehr von naturschutzrechtlichen Vorkaufsrechten

  • Entschädigung bei ausgleichspflichtigen Inhaltsbestimmungen des Eigentums

  • Geltendmachung von Entschädigungen für freiwillig oder unfreiwillig erbrachte Naturschutzleistungen

  • Vertretung bei Ordnungswidrigkeiten und Straftaten im Zusammenhang mit Umwelt- und Naturschutzgesetzen



 

KANZLEISITZ

Dorotheenstraße 3
10117 Berlin
Telefon: 030 44013737
Telefax: 030 44013736


 

 

Internet: www.agrarkanzlei.de
E-Mail: mail@agrarkanzlei.de



© Kanzlei für Agrar- und Forstrecht | Friedrich v. Brünneck 2012 | Impressum | Datenschutzerklärung